Schulhofgestaltung
Grundschule Ennepetal

Im Frühjahr 2022 erhielt das Atelier Robert Kaller zwei verschiedene Aufträge aus Ennepetal. Zum einen sollten wir mit Schülern der Schule im Rahmen des Landesprogramms „Aufholen nach Corona“ Teile der Schulhofmauer neu zu gestalten, zum Anderen erhielten wir von der Stadt Ennepetal den offiziellen Auftrag als Baukünstler die Betonbauer zur Straße zu sanieren und farblich mosaizistisch zu gestalten.

Kallerkunst-Grundschule- Ennepetal-13.jpg
Schulhofbegrenzungsmauer Ennepetal Sommer 2022 Atelier Kaller.jpg

Das Projekt erhielt den Namen:

 „Die Welt kann schöner werden und wir arbeiten daran mit“ 

Im künstlerischen Tun wird die Wirklichkeit spielerisch angeboten und zur Identifikation gebracht. Die Kunst schafft Varianten, Möglichkeiten, Korrekturen der Wirklichkeit. Die Methode ist das Spiel. In einem ersten Schritt sammeln die Kinder Erfahrungen im künstlerischen Tun. Kunst kann viele verschiedene Emotionen ansprechen oder auch einfach witzig sein – die wohl beeindruckendste Wirkung von Kunst ist aber das Sich-Bewegt-Fühlen.

Es soll daher die schöpferische selbstbestimmte Kraft der Kunst wirksam werden, ihre Fähigkeit einer bestehenden Wirklichkeit neue Varianten der Betrachtung und Erfahrung hinzuzufügen. 

So veränderte sich der zuvor langweilige und grau Schulhof in einen variantenreiche und mosaizistisch anspruchsvolle Wahrnehmungsfläche.

Die Tier Namen der Klassen wurden zudem in Mosaik gelegt und an der Mauer eingebaut.

 

Schulleitung und Stadtarchitektin schickten Dankesbriefe über die gelungene Gestaltung, die Nachbarn der Schule bedankten sich ebenfalls für die freundliche und ausdrucksstarke Veränderung der Straße.

Kallerkunst-Grundschule- Ennepetal-7.jpg