Begleitung der Seele (Entwurf)

Mai 2020

Entwürfe zur Gestaltung des CEMEVi in Berlin

Das Alevitentum ist eine eigenständige Glaubensgemeinschaft. Das Cem ist das zentrale Versammlungs- bzw. Gemeinschaftsritual. Es steht unter der Leitung eines Dede (Geistlichen), der für die Talips (Laien) zugleich Leiter auf dem Pfad zur Vollkommenheit ist. Im Cem erlebt man eine gerechte und friedliche Gemeinschaft. Dieses Kollektiverleben ist auch Mittelpunkt des alevitischen Alltagslebens, man lebt ein solidarisches Miteinander.

Die Alevitische Gemeinde in Berlin umfasst nahezu 70.000 Mitglieder. Ein Teil des CEMEVi ist der Verabschiedung der Verstorbenen gewidmet. Nach dem alevitischen Glauben erwächst das Leben aus dem Tod. Nur das Körperliche ist vergänglich. Das Bleibende, das Unsterbliche ist die Seele. Sie soll zur Vollkommenheit aufsteigen.

1/1

1/1

Vor diesem Hintergrund gestalten wir Entwürfe, die der alevitischen Seelenwanderungslehre entsprechen und diesem Ort von Abschied und Reinkarnation einen gebührlichen Rahmen verleihen. Bereits 2018 haben wir mit dem Ansatz ‚Begleitung der Seele‘ das Hospiz Ipek in Berlin künstlerisch gestaltet, dessen Leiterin, Nare Yesilyurt, ebenfalls Mitglied der Alevitischen Gemeinde ist.

Nach der digitalen Umsetzung der handgezeichneten Entwürfe und Visualisierung im räumlichen Zusammenhang durch den Designer Dmitri Zaitsev stellten wir diese in Berlin vor.

Die Umsetzung der Entwürfe im CEMEVi durch das Atelier Robert Kaller ist im Juli 2020 erfolgt.

Atelier Robert Kaller

Max-Brandes-Str. 23

44229 Dortmund

  • Grey Facebook Icon

info@kallerkunst.de

Telefon 0231-72 70 222

Mobil 0171-262 44 71